Gefährden Honigbienen wildlebende Bestäuber?

Ein Plädoyer für die Demeter Bienenhaltung!

Gefährden Honigbienen wildlebende Bestäuber?

Gefährden Honigbienen wildlebende Bestäuber?

Imker betreiben aktiven Naturschutz heißt es oft. Die Imkerei ist eine sehr naturverbundene Tätigkeit, aber nur durch das Imkern per se schützt keiner die Natur. Bei unserer Arbeit kommt immer wieder die Frage auf, ob Honigbienen nicht sogar eine Konkurrenz zu Wildbienen darstellen können und Imker damit sogar wildlebende Arten gefährden.

Source: www.mellifera.de/blog/biene-mensch-natur-blog/gefaehrden-honigbienen-wildlebende-bestaeuber.html

Alles im grünen Bereich: Ein Kommen und ein Gehen

Ein kurzer Beitrag der einem die Wichtigkeit der Vernetzung klar macht. Hier kommen dann auch die Gärten als Inseln und die „Ehda-Flächen“ der Kommunen ins Spiel. Man wüscht sich mehr Mut der lokalen Politiker die Korridore für das Leben offen zu halten!

Alles im grünen Bereich: Ein Kommen und ein Gehen

Alles im grünen Bereich: Ein Kommen und ein Gehen

Kaum ein Begriff ist irreführender als der vom ökologischen Gleichgewicht. In Wahrheit geht es da drunter und drüber.

Source: www.faz.net/aktuell/wissen/alles-im-gruenen-bereich/alles-im-gruenen-bereich-ein-kommen-und-ein-gehen-15565435.html

So leer sähe ein Supermarkt aus, wenn es keine Bienen geben würde

Hier eine gelungene Aktion vom NABU. Ich wurde schon gefragt ob es meine war, leider nicht… :o)

Das Thema ist bei weiten Teilen der Bevölkerung ja auch schon angekommen. Gut so! Wichtig wäre es jetzt, dass die kommunalen Verantwortlichen bzw. die Landwirtschaft sich ihrer Aufgabe hier bewusst werden.

So leer sähe ein Supermarkt aus, wenn es keine Bienen geben würde

So leer sähe ein Supermarkt aus, wenn es keine Bienen geben würde

Ein Supermarkt räumte alle Produkte aus den Regalen, die dort nur stehen, weil es die bestäubenden Insekten gibt. Das Ergebnis: gähnende Leere.

Source: ze.tt/so-saehe-ein-supermarkt-aus-wenn-es-keine-bienen-geben-wuerde/?utm_campaign=ref

The tale of the Edith’s checkerspot: Butterflies caught in an evolutionary trap

Hier ein schöner Film über die Auswirkung des Menschen auf die Insektenwelt. Er macht auch Hoffnung, das nicht alles unumkehrbar sein muß. Ausprobieren müssen wir es aber trotzdem nicht  ;o)
 

The tale of the Edith’s checkerspot: Butterflies caught in an evolutionary trap

The tale of the Edith’s checkerspot: Butterflies caught in an evolutionary trap

In a meadow in America a group of butterflies have been drawn into a lethal evolutionary trap. This trap, set by humans, was abruptly sprung when people left…

Source: youtu.be/nIQWpsyoeoo

EU-Abstimmung über Verbot von Neonicotinoiden – „Wir werden dem Vorschlag zustimmen“

EU-Abstimmung über Verbot von Neonicotinoiden – „Wir werden dem Vorschlag zustimmen“

EU-Abstimmung über Verbot von Neonicotinoiden – „Wir werden dem Vorschlag zustimmen“

Bei der anstehenden EU-Abstimmung werde sich Deutschland für ein Komplettverbot von Neonicotinoiden im Freiland einsetzen, sagte Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner im Dlf. Angesichts der Berichte über Insektensterben warnte sie aber auch davor, die Situation zu überdramatisieren.

Source: www.deutschlandfunk.de/eu-abstimmung-ueber-verbot-von-neonicotinoiden-wir-werden.694.de.html?dram:article_id=416088

Ein erster und wichtiger Schritt

Mögliches Verbot von Neonicotinoiden – Ein erster und wichtiger Schritt

Mögliches Verbot von Neonicotinoiden – Ein erster und wichtiger Schritt

Die Bundesregierung will dem europaweiten Verbot sogenannter Neonicotinoide zustimmen. Das sei aber nur ein erster Schritt, kommentiert Georg Ehring. Denn das Schwinden der Insekten sei nicht allein auf diese Mittel zurückzuführen. Im Fokus stünden weitere Pestizide, zum Beispiel das Pflanzengift Glyphosat.

Source: www.deutschlandfunk.de/moegliches-verbot-von-neonicotinoiden-ein-erster-und.720.de.html?dram:article_id=416157

Wildbienen-Safari rund um Udenheim

Wildbienen-Safari rund um Udenheim

21.04.2018, 14 Uhr

Nach den erfolgreichen Wildbienen-Safaris der letzten Jahre wird nun am 21.04.2018 die erste diesjährige Safari rund um Udenheim stattfinden. Bei schönem Wetter können die Teilnehmer während der entspannten Wanderung die ersten fliegenden Wildbienen dieses Jahres entdecken und sie an ihren Nistplätzen beobachten.

Unter der Leitung von Wildbienenbotschafter Jean Sebastien Larro erfahren die Teilnehmer viele Details über die Lebensgewohnheiten und die Bedürfnisse der Wildbienen. Kommen Sie mit auf eine Safari rund um Udenheim. Wir machen uns gemeinsam auf die Suche nach verschiedenen Arten von Wildbienen, die zu dieser Jahreszeit aktiv sind. Bei Interesse erhalten Sie während der Wanderung auch Tipps zur Anlage eines bienenfreundlichen Gartens und zur Anlage von größeren Blühflächen.

Die Wanderung führt über befestigte Wirtschaftswege zum Ausgangspunkt zurück. Sie findet nur bei Bienenflug-Wetter statt (kein Regen und über 12 Grad Celsius).

Treffpunkt: Insektenhotel am Sportplatz Udenheim, Osterstraße

Dauer: ca. 1,5 bis 2 Stunden

Strecke: ca. 2 km

kostenfrei, Spenden erbeten für die Anlage und Erhaltung von Blühflächen

Anmeldung nicht erforderlich

Referent: Jean Sebastien Larro ist Diplom-Geograph und Imker. Als BUND-Wildbienen-botschafter, NABU Naturführer und Referent des Netzwerkes Blühende Landschaft führt er Interessierte in die Welt der Blütenbesucher ein, informiert über ihre Lebensbedingungen und auf welche Weise wir sie unterstützen können.

 

Neu gefundene Wildbiene beachten

Der Artikel ist nicht mehr ganz frisch,  dürfte für das Ausbauprojekt der A643 aber noch immer interessant sein.

Allerdings, als jemand der die Schiersteinerbrücke jeden lieben Tag benutzt, ist mein Eindruck, dass der Ausbau auf der RLP Seite sowiso nicht notwendig ist. das Nadelöhr liegt vielmehr an der einspurigen Verkehrsführung im „Dreieck Mainz“ weit hinter der Brücke.

 

Ausbauplanung für A643: Neu gefundene Wildbiene beachten – WELT

Ausbauplanung für A643: Neu gefundene Wildbiene beachten – WELT

Neu gefundene Wildbiene beachten

Source: www.welt.de/regionales/rheinland-pfalz-saarland/article169034881/Neu-gefundene-Wildbiene-beachten.html